Lade Veranstaltungen
11 Apr

Event Navigation

DLC-Cup

1000 km Hockenheim – auf dem Hockenheimring – Ausrichter: ADAC Hessen-Thüringen

Das Team Metzeler powerd by Metzeler mit den Fahrern
Hainthaler Thommy, Marc Moser, Horst Saiger
Der Hockenheimring im schönen Städtchen Hockenheim ist eine der modernsten Rennstrecken der Welt, aber auch eine der traditionsreichsten. Reisen Sie in die Vergangenheit und entdecken Sie epochenweise die spannende Geschichte des Hockenheimrings.

Ernst Christ ist der eigentliche Vater des Hockenheimrings: Der junge Hilfszeitnehmer fasste 1930 den Plan ins Auge, in seiner Heimatstadt eine Rennstrecke zu gründen. Hockenheims Bürgermeister Philipp Klein wurde für das Projekt gewonnen. Einstimmig billigte der Gemeinderat am 25.12.1931 die Rennstrecken-Vorlage. Umfassende Bauarbeiten begannen am 23.03.1932. Und nur zwei Monate später ging mit dem Start zum „1. Motorradrennen“ in Hockenheim am 29.05.1932 ein Traum in Erfüllung. Für die Kleinstadt begann ein Aufstieg, der ihren Namen in der ganzen Welt bekannt machen sollte.

Ab dem Februar 2002 wurde die Länge der ehemaligen Hochgeschwindigkeitsstrecke drastisch gekürzt, eine vergrößerte Südtribüne und die neue Mercedes-Tribüne mit Blick zur Nordkehre gebaut. Eine enge Kurvenkombination im nördlichen Bereich und eine Spitzkehre nach der langen Parabolika schufen neue Überholmöglichkeiten für die Formel-1-Wagen. Außerdem sollte die Strecke rentabler werden: Der Aufsatz einer weiteren Tribüne im Motodrom auf Höhe der Südkurve und der Bau der Mercedes-Tribüne erhöhten die Zuschauerkapazität von 83.000 auf 120.000, außerdem erlaubten die kürzeren Rundenzeiten, die Werbeflächen der Sponsoren bei TV-Übertragungen in kürzeren Abständen zu zeigen. Da das Land Baden-Württemberg sich beim Umbau finanziell beteiligte, lautet der offizielle Name seit 2002 Hockenheimring Baden-Württemberg.

Technische Daten seit 2002

GP-Kurs Streckenlänge: 4,574 km
Kleiner Kurs Streckenlänge: 2,605 km
Kleiner Kurs mit Schikane Einfahrt GP Kurs Streckenlänge: 2,589 km
Asphaltbreite min. 8,5 m; max. 18,5 m
Zuschauerkapazität: etwa 120.000
Feste Tribünen: LBBW-Haupttribüne, Nordtribüne, Südtribüne, Innentribüne, Mercedes-Tribüne
Temporäre Tribünen: Spitzkehre 1 und 2, Einfahrt Parabolika, Stehplatz Parabolika

Copyright © Hockenheim-Ring GmbH

Hockenheim

Weiter zur Geschichte des Hockenheimrings:
http://www.hockenheimring.de/geschichte

Livetiming:
http://www.wige-livetiming.de/dlc-time

Details

Datum:
April 11
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://www.dlc-endurance.de/termine/

Veranstalter

DLC-Cup (D)
Telefon:
+49 2932 445141
E-Mail:
info@dlc-endurance.de
Website:
https://www.dlc-endurance.de/

Veranstaltungsort

Hockenheimring (D)
Am Motodrom
Hockenheim, Baden-Württemberg 68766 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
+49 6205 950 0
Website:
http://www.hockenheimring.de/
%d Bloggern gefällt das: