RL-Cup – NBR (D) Meister 04.10.2015

5. Lauf RL-Cup 6h-Rennen

Nürburgring RL-Cup-Finale

Mit 20 Punkten Vorsprung reisten wir zum letzten Lauf des RL-Cups.

Wir wollten unbedingt den Titel!


Dazu mussten wir theoretisch nur noch auf Platz 10 oder besser ins Ziel kommen, vorausgesetzt, dass Team Racefoxx #101 das Rennen gewinnt.

Sonntag Morgen startete wie üblich das Qualifying.
Es war kalt und nass, somit alles andere als ideal. Naja, Regenreifen montiert, das Fahrwerk umgestellt und los ging es. Ich konnte uns nach nur wenigen Runden auf P3 der Startaufstellung fahren. Ich nutzte nicht die komplette Zeit des Qualifyings, denn meine Teamkollegen Jörg Dawen und Markus Sosnowski mussten ebenso noch ein paar Runden während dieses Zeittrainings drehen, um sich auf die Bedingungen einzuschießen.
Den Start ins Rennen übernahm ich. Da kam auch schon das erste Problem. Das Motorrad sprang nur schlecht an. Ich viel sehr weit zurück. Bestimmt 20 Motorräder waren nun vor mir. Allerdings konnte ich innerhalb meines ersten Turns alles wieder richten und auf P2 zurück fahren.
Als nächstes kam Markus dran, der immer noch auf Regenreifen fahren musste. Die Strecke fing bei mir bereits ganz leicht an zu trocknen. Wir waren uns sicher, dass beim nächsten Wechsel der Schritt auf Slicks gewagt werden musste. Der Nürburgring trocknete aufgrund der kühlen Bedingungen nur sehr langsam auf. Als nächstes fuhr nun Jörg auf Slicks raus. Die Rundenzeiten wurden immer schneller und schneller. Wir haben alles richtig gemacht. Allerdings waren wir mittlerweile nur noch auf P4. Die ersten 6 Teams lagen aber alle innerhalb einer Runde.
Nun musste ich wieder ran. Eine schnellste Rennrunde nach der anderen konnte ich fahren.
Beim nächsten Wechsel auf Markus waren wir mit 1 Runde Vorsprung auf P1!!! Markus fing direkt an zu pushen, doch dann kam er einfach nicht mehr! Vor Markus hatte ein Fahrer einen Rutscher, diesem konnte Markus nicht ausweichen, fuhr über den Rücken des anderen Fahrers und verunglückte selbst. Der andere Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Wir holten einen neuen Transponder, steckten ihn an mein Motorrad und los ging es auch schon wieder. Auf neuen Pirellis ging es dann zurück auf die Strecke. Wir verloren 10 Minuten durch den Unfall von Markus. Sein Motorrad lehnte an den Reifenstapeln in der Bergab-Rechts-Runter zur Dunlop-Kehre. Jede Runde sah ich dort sein Bike, während er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. Erneut fuhr ich konstant schnellste Rennrunden mit Lucy Glöckner, meiner Bekannten aus der IDM Superstock1000, im Genick. Leider schaffte sie dann letztendlich die absolut schnellste Rennrunde unseres 6-h-Rennens in 0,180 Sekunden schnellerer Zeit als ich.
Jedenfalls konnten Jörg und ich, nach nochmals jeweils einem Turn für jeden von uns, auf P6 mit 3 Runden Rückstand vorfahren.
Rein rechnerisch hätten wir, ohne die 10 Minuten Zeitverlust, das Rennen auf jeden Fall gewonnen. In den genau 10:08:267 Minuten Zeitverlust kann ich fast genau 5 Runden auf der Nürburgring GP Variante drehen. Naja, hätte, wenn, aber, … .

Das Wichtigste ist: WIR SIND RL-CUP MEISTER 2015!!!

Und Markus geht es den Umständen entsprechend gut.
Naja, so wie es halt jemandem geht, der einen Schlüsselbeinbruch, vier gebrochene Rippen und ein Loch in der Lunge hat!
Am Abend besuchte ich Markus im Krankenhaus samt Meister-T-Shirt. Nie werde ich diesen Moment vergessen! Ich zeigte ihm das T-Shirt und er entschuldigte sich andauernd nur noch. Er dachte, dass wir es aufgrund des Unfalls nicht geschafft haben und wurde noch trauriger als er das T-Shirt sah. Er glaubte ,dass sich alle so viel Mühe gegeben haben und dann sogar die Shirts usw. organisiert haben. Ich sagte ich nur: „Heul nicht so rum, WIR SIND MEISTER!!!“ Seine Augen wurden riesig und er schrie zur Krankenschwester: „Scheiß auf alles, WIR SIND MEISTER!!!“
Es war eine sehr, sehr gelungene Saison für uns alle!
Jörg gewann den RL-Cup-Titel zum dritten Mal in Folge. Markus fuhr das erste Jahr mit Lizenz und holte mit uns ein Podium nach dem anderen inklusive Titel.
Und für mich war es samt IDM, RL-Cup-Podien und Titel wieder einmal eine super Saison, an die ich mich mein Leben lang erinnern werde!!!

Vielen Dank nochmal an alle, die uns hier immer so fleißig geholfen haben: Marco, Lupo, Papa, Werner, Franz, und viele weitere!!! Ihr habt geschleppt, geschraubt, geputzt, getankt, uns mit Essen und Trinken versorgt, usw. Vielen lieben Dank dafür!!

Keep on Stützgas
#79

IMG_3826 IMG_3825IMG_3822CupSieger  IMG_3837MeisterduscheRL-Cup SiegerfotoRL-Cup Siegerfoto - September

       

About The Author

%d Bloggern gefällt das: